Über mich

"...nicht eilfertig, sondern gewissenhaft!"

 SEELE TRIFFT GOLD 

 

Die Seele wird geboren durch die Leidenschaften,

als ein zartes, strahlendes Feuer aus der Mitte.

Das Herzstück will achtsam geschliffen und getragen sein,

damit kreisende, neue Ideen mit Lust

schöpferisch in den Händen liegen.               

 

 Marion Muthler

"Circulaire3" 900/Gold, Ausstellung "Seele trifft Gold"
"Circulaire3" 900/Gold, Ausstellung "Seele trifft Gold"

Geboren in Baden Württemberg ;)

 "THE LÄND".

Meine Liebe zum Gestalten und Zeichnen, bestärkt durch mein Elternhaus, begann schon in frühen Jugendjahren. Den Wunsch und die Leidenschaft nach einer freien künstlerischen Tätigkeit entdeckte ich am Gymnasium Möckmühl. So absolvierte ich nach meinem Abschluss eine

Goldschmiedeausbildung. Wie ich später erfuhr, in ganz ähnlicher Tradition wie mein Urgroßvater Eugen Walz. Er war ein begeisterter Silberschmied/Meister in der damals bekannten Silberwarenfabrik Peter Bruckmann & Söhne in Heilbronn. Ich erlernte meine künstlerische Goldschmiede Ausbildung an der Goldschmiedeschule in Pforzheim sowie eine Anschlusslehre bei dem renommierten Gold-  und Silberschmied/Innungsobermeister Albert Welker in Frankfurt am Main mit Besuch der Zeichenakademie in Hanau. Meine Gesellenzeit absolvierte ich ebenso in der Goldschmiede  A. Welker. Zur Vertiefung meiner Kenntnisse führten mich mehrere Gesellenjahre in verschiedene Goldschmiedewerkstätten wie zum Beispiel Goldschmiede Wander in Gießen und Goldschmiede Noth in der Frankfurter Goethestraße. 1991 begann ich mein Studium an der Werkkunst -Goldschmiedeschule in Pforzheim unter dem Schmuchgestalter Batho Gündra mit Abschluss, als staatlich geprüfte Schmuckgestalterin und Goldschmiedemeisterin. Seitdem arbeite ich als  selbstständige Schmuckgestalterin und anerkannte Goldschmiedekünstlerin. Die gemeinsame Ausstellung  "Die Kunst der Gold- und Silberschmiede vom 16.-20.Jahrhundert, Ein Handwerk stellt sich vor" mit der Historisch-Archäologischen Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. im Historischen Museum Frankfurt, führte mich zur Mitgliedschaft der Gold- und Silberschmiede-Innung Frankfurt am Main.

 

1996 eröffnete ich mein eigenes Atelier in der Glauburgstraße in Frankfurt. Eine Zusammenarbeit als Freelancerin entstand in den folgenden Jahren für verschiedene Marken und Firmen. Unter Anderem entwickelte ich Projekte für Joop, Juwelier P. Stern, Firma Hammer und Söhne Pforzheim und Weitere. Darüber hinaus freue ich mich sehr über die langjährige und künstlerische Zusammenarbeit mit der französischen Trend-Juwelierin Michèle M., welche ihr Geschäft in der Goethestraße Frankfurt am Main betrieben hat. 

 

Des Weiteren entstand für mich ein neues, freudiges und "muthiges" Projekt, die Familiengründung. Aufgrunddessen verlegte ich meine Tätigkeit auf das Land an den Limes, wo ich mein bis heute bestehendes Goldschmiede-Atelier in Limeshain führe. Ich freue mich besonders auf anspruchsvolle und künstlerische Arbeiten für private, schmuckbegeisterte Kunden.